3St. Benedikt Glocke
St.-Pius-Glocke
Johannesglocke    
 



 


Diurnale Romanum

Das Stundengebet der katholischen Kirche

Das Stundengebet der katholischen Kirche (= Officium Divinum) gibt es, genau wie auch den Ritus der heiligen Messe, in zwei Formen. Ebenso, wie die Priester wählen dürfen, ob sie den ordentlichen oder den außerordentlichen Messritus zelebrieren, ist es ihnen frei gestellt, das Offizium entweder nach der ordentlichen oder nach der außerordentlichen Form zu beten.

Die Bezeichnung Brevier (von lat. brevis = kurz) kommt daher, dass darin das ursprünglich viel umfangreichere Chorgebet der Mönche auf eine kürzere und, im Vergleich zu den großen klösterlichen Chorbüchern, sehr handliche Form zusammengefasst ist. Die Horen (von lat. hora = Stunde) des Offiziums sind acht tägliche Gebetszeiten, nämlich Matutin, Laudes, Prim, Terz, Sext, Non, Vesper und Komplet.

Zum Gebet des Offiziums sind die Priester, Diakone und Ordensleute der katholischen Kirche verpflichtet.











 

Diurnale Latein / Deutsch

Die erste der acht Horen des Offiziums, nämlich die Matutin, wird von den Mönchen in der Nacht (lat. nox) gebetet, die übrigen sieben am Tag (lat. dies). Ein liturgisches Buch, welches nur die am Tag zu betenden Horen (von den Laudes bis zur Komplet), nicht aber die Matutin enthält, wird darum Diurnale (= Tag-Gebetbuch) genannt.

Der Vorteil des Diurnale besteht darin, dass man in handlicher Form alle am Tag zu betenden Horen des gesamten Kirchenjahres in einem einzigen Band zusammengefasst hat.

Wer sich mit dem überlieferten Stundengebet vertraut machen möchte, wird mit den im Diurnale enthaltenen Horen allerbestens bedient sein.

Unser im Jahr 2011 in erschienenes Diurnale, welches erstmals die Texte der außerordentlichen Form des Offiziums sowohl in lateinischer als auch in deutscher Sprache enthielt, wurde nicht nur von Priestern und Ordensleuten, sondern auch von vielen Gläubigen sehr dankbar angenommen. Nachdem es nun eine Weile vergriffen war, präsentieren wir voll Freude eine zweite Auflage.

Zweite Auflage 2016

Im Vergleich zur Erstauflage ist das neue Diurnales deutlich gereift. Das Format wurde um 20% vergrößert, so dass die Schrift sehr viel besser lesbar ist. An vielen Details sowohl der Gestaltung als auch des Textes wurde gefeilt, und mancher Fehler konnte dank zahlreicher Rückmeldungen behoben werden. Das Buch ist in bester Qualität gefertigt und liegt sehr angenehm in der Hand. Es bleibt gut geöffnet und fühlt sich dank des flexiblen Einbandes aus anthrazitfarbenem Kunstleder sehr geschmeidig an.
Wir hoffen, dass sowohl Priester als auch viele Gläubige an diesem Diurnale viel Freude finden!

Musterseiten ansehen (Prim am Freitag)
1440 Seiten
12,5 x 19,2 cm x 3 cm
30 g Biblioprint-Papier
6 Lesebänder

Diurnale Romanum
Preis: 65 EUR / 75 CHF (zzgl. Versandkosten: 5 EUR / 8 CHF)
Stück:







 

Reißverschlusshülle

Um das Angebot abzurunden, bieten wir zusätzlich eine von der Firma KALOS gefertigte maßgeschneiderte Hülle aus schwarzem Rindsleder und mit Goldprägung an.

Reißverschlusshülle für das Diurnale Romanum
Preis: 30 EUR / 34 CHF (zzgl. Versandkosten: 5 EUR / 8 CHF)
Stück:




Weitere Informationen rund um das Brevier

Infos zum lateinischen Brevier incl. Matutin mit Bestellmöglichkeit
(rein deutsche Ausgaben sind nur antiquarisch erhältlich)

Das römische Martyrologium 1962 zum Download (für die Prim)
Komplet - Das Nachtgebet in der ausserordentlichen Form.

Diözesankalender für die Missa Tridentina

Diurnale als App / Online

 
Fragen zur Missa Tridentina?
Noch Fragen?





Links für (H)eilige
© introibo.net 2016