1St. Benedikt Glocke
St.-Pius-Glocke
Johannesglocke    
 



 

Veranstaltungen

Bei introibo.net finden Sie ausgewählte katholische Wallfahrten, Exerzitien und Einkehrtage die geprägt sind von Stärkung an Leib und Seele. Täglich besteht die Gelegenheit zur Mitfeier der heiligen Messe im feierlichen römischen Ritus in der außerordentlichen Form.



Wallfahrt nach Kleinenberg bei Paderborn
28. Mai 2017 | Pilgerreisen

Am 28. Mai 2017 fin­det wie­der die Wall­fahrt der Tra­di­ti­on zur „Hel­fe­rin vom Ber­ge“ nach Klei­nen­berg statt.

6:15 Die Fußwall­fah­rer tref­fen sich an der Li­bo­ri­ka­pel­le am Li­bo­ri­berg in Paderborn. Dort wer­den die Mit­fahr­ge­le­gen­hei­ten or­ga­ni­siert.

 Bei schlech­tem Wet­ter tref­fen sich die Wall­fah­rer um 10 Uhr an der Li­bo­ri­ka­pel­le. Dort wird der Wall­fahrts­se­gen ge­spen­det und dann mit Au­tos nach Klei­nen­berg ge­fah­ren.

6:40Ab­fahrt mit Au­tos vom Li­bo­ri­berg nach Grund­st­ein­heim. Park­mög­lich­kei­ten fin­det man dort un­ter der Brücke der B68.

7:00Be­ginn der Fußwall­fahrt ab Grund­st­ein­heim.

9:00An­kunft an der Stadt­ver­wal­tung in Lich­tenau. Von dort Wei­ter­marsch nach Klei­nen­berg.

11:00An­kunft in Klei­nen­berg und Pro­zes­si­on zur Wall­fahrts­kir­che. Es schließt sich das Hoch­amt in der außer­or­dent­li­chen Form des rö­mi­schen Ri­tus an.

bis 15:00Mit­tags­pau­se

15:00Die Mai­an­dacht be­ginnt an der Lour­des­grot­te in Klei­nen­berg. An­schlie­ßend geht es in Pro­zes­si­on zur Wall­fahrts­kir­che, wo das Te De­um ge­sun­gen und der sa­kra­men­ta­le Se­gen ge­spen­det wird.

Der Fußweg von Grund­st­ein­heim bis Klei­nen­berg be­trägt et­wa 12km. Die Teil­stre­cke von Lich­tenau bis Klei­nen­berg ist et­wa halb so lang.

Für das Mit­tag­es­sen gibt es in Klei­nen­berg drei Gast­stät­ten. Es wird um ei­ne Vor­an­mel­dung in den Gast­stät­ten ist ge­be­ten.

Gasthaus Engemann
Hauptstraße 40
Telephon: 05647/230Gasthof Temme
Hauptstraße 25
Telephon: 05647/232

Landgasthof Zur Niedermühle
Niedermühlenweg 7
Telephon: 05647/252

Kaffee und Kuchen bietet nachmittags das Pilgercafe:
Pilgercafe-Kleinenberg
Goldstraße 1a
Telephon: 05647/9465126
E-Mail: info@pilgercafe-kleinenberg.de
Geöffnet von 14:00 bis 18:00 Uhr



Kontakt: http://altemessepb.blogspot.ch/2017/05/wallfahrt-der-tradition-2017.html
Einkehrtage zu Pfingsten in Hohenfurth (Zisterzienserabtei)
02. bis 05. Juni 2017 | Pilgerreisen

Bibelseminare an Pfingsten in der Zisterzienserabtei Hohenfurth


Pfingsten: Das Neue Testament von A bis Z

Bibelseminar vom Freitag, 2. Juni um 15 Uhr bis Pfingstmontag, 5. Juni nachmittags.
Thema ist das ganze Neue Testament - von Matthäus bis zur Apokalypse.

Alle Liturgien und Gebete sind im Alten Ritus in der Kirche der Zisterziensermönche.

Von Freitag bis Montag referiert Don Reto Nay im Seminarraum unterhalb der Kirche (mit vielen Kaffeepausen).

Jeweils eine Führung durch die Abtei: gotische Kirche, Barockbibliothek, Gemäldegalerie.

Die Kosten pro Seminar betragen: 80 Euro.

Das genaue Programm beider Termine wird den Teilnehmern kurzfristig zugemailt.

Wir vermitteln gerne die Übernachtungen in den Pensionen von Hohenfurth.
Preis für die Nächtigung je nach Pension: 20-35 Euro / Nacht



Kontakt: reise@gloria.tv
Fusswallfahrt von Paris nach Chartres
03. bis 05. Juni 2017 | Pilgerreisen
Die Fusswallfahrt von Paris nach Chartres ist jährlich die grösste Wallfahrt der Tradition in Europa. Von vielen Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz aus werden Busse organisiert.
Alle Infos auf der Homepage www.paris-chartres.info

Kontakt:
Seminar für Brautleute und Ehepaare
05. bis 09. Juni 2017 | Pilgerreisen
Dieser Kurs soll Brautleuten und Ehepaaren helfen, die Grundlagen ihrer Beziehung zu reflektieren und zu vertiefen. Das nächste Seminar findet in der Pfingstwoche statt, und zwar vom 5. - 9. Juni 2017 in der Gebetsstätte Marienfried, unweit vonUlm in Deutschland.

Es wird sehrviel Grundlegendes und Konkretes aus vielenThemenbereichen rund um Ehe, Familie und Erziehung behandelt!

Eine Teilnehmerin schrieb: "Es war eine schöne, lehrreiche, besinnliche Woche, die uns viel innere Ruhe und Zufriedenheit und Vorfreude auf die Zukunft sowie ein tiefes inneres Bestärken gebracht hat, dass wir von nun an unseren Lebensweg gemeinsam beschreiten wollen. Wir sind sehr dankbar, dass der liebe Gott uns zusammengeführt hat ..."

Leitung: Bischofsvikar Martin Ramm FSSP

Kontakt: p.ramm@fssp.ch
Seminar Brautleute Ehepaare in Marienfried
15. bis 19. Juni 2017 | Pilgerreisen
Seminar für Brautleute und Ehepaare zum Trhemenkreis Ehe, Familie und Erziehung in der Pfinstwoche vom 5. bis 9. Juni 2017 in Marienfried. Es wird sehr viel Grundlegendes und Konkretes aus vielen Themenbereichen rumd um Ehe, Familie und Erziehung behandelt. Eine Teilnehmerin schrieb: "Es war eine sehr schöne, lehrreiche, besinnliche Woche, die uns viel innere Ruhne und Zufriedenheit und Vorfreude auf die Zukunft sowie ein nochmaliges tiefes inneres Bestärken gebrfacht hat, dass wir von nun an unseren Lensweg gemeinsam beschreiten wollen. Wir sind sehr danbar, dass der liebe Gott uns zusamengeführt hat..."

Auskünfte und Anmeldung:
Pater Martin Ramm FSSP, 0041-44-772 39 33


Kontakt: p.ramm@fssp.ch
Wallfahrt von Regensburg und München nach Altötting
15. bis 18. Juni 2017 | Pilgerreisen
17. Wallfahrt nach und in Altötting 2017
vom 15.-18. Juni 2017
Veranstalter: Vereinigung Pro Sancta Ecclesia e.V.
Thema: „100 Jahre Fatima"

Die Wallfahrtstage in Altötting (Franziskushaus), beginnen am Freitagnachmittag, 16. Juni 2017. Neben Hl. Messe, Gebet, Beichtgelegenheit, finden Vorträge zum Wallfahrtsthema statt. Referenten werden Pfr. J. Fleischer, Hr. G. Hausmann, P. Bernhard Gerstle FSSP und P. Paul Schindele SJM sein.

Parallel zu den Vorträgen im Franziskushaus, finden ab dem Fronleichnamstag, 15. Juni 2017, zwei Fußwallfahrten statt:
- von Rott am Inn nach Altötting
- von Regensburg nach Altötting
Begleitet werden die Fußwallfahrten von Patres der SJM.

Gemeinsamer Höhepunkt:

Pontifikalamt in der Basilika St. Anna

am Samstag, 17. Juni 2017, um 17.00 Uhr in der Basilika St. Anna.

Zelebrant und Prediger:
Erzbischof Wolfgang Haas,
Vaduz

Anmeldung zu den Wallfahrtagen im Franziskushaus unter:
Franziskushaus, Neuöttinger Str.53, 84530 Altötting, Tel: 08671/980-0.
Wer in diesen Tagen nicht im Franziskushaus untergebracht ist, kann dennoch alle Veranstaltungen dort kostenlos und ohne Anmeldung besuchen.

Information und Anmeldung für die Fußwallfahrt unter:
Myriam Heger, Flensburger Str.6, 55252 Mainz-Kastel, Tel: 06134/230285, my.heger@gmail.com.

Kontakt und Abruf des genauen Wallfahrtsprogramms unter:
www.pro-sancta-ecclesia.de



Kontakt: my.heger@gmail.com
Wallfahrt nach Telgte (Bistum Münster)
24. Juni 2017 | Pilgerreisen
Wallfahrt nach Telgte (Bistum Münster)
am Samstag, 24. Juni 2017,

Wallfahrt nach Telgte
am
Fest der Geburt des Hl. Johannes des Täufers,
Samstag, 24. Juni 2017


10.00 Uhr Rosenkranz in der Gnadenkapelle

10.30 Uhr Hl. Messe in der Gnadenkapelle

15.00 Uhr Vesper in Ostbevern, St. Ambrosius (Alte Kirche),
Bahnhofstr. 1, 48346 Ostbevern



Kontakt: -
Wallfahrt zum Hl. Bruder Klaus
25. Juni 2017 | Pilgerreisen

Wallfahrt nach Flüeli zum Hl. Bruder Klaus

(Selbstanreise)

8:45 Uhr Treffen der Pilger im Flüeli
9:00 Uhr Prozession zur unteren Ranftkapelle
9:30 Uhr Hl. Amt
anschl. gemütliches Beisammensein

Die Wallfahrt findet bei jeder Witterung statt. Anmeldung nicht erforderlich
 



Kontakt: kein Kontakt
Wallfahrt nach Altötting, Salzburg und Wigratzbad
26. Juni bis 02. Juli 2017 | Pilgerreisen

Für nächstes Jahr, vom Montag, den 26. Juni, bis Sonntag, den 2. Juli 2017, planen wir wieder eine Wallfahrt, und zwar nach Altötting. Sie wird uns für einen Tag auch nach Salzburg führen, und für Samstag, den 1. Juli, nach Wigratzbad, wo wir voraussichtlich an der Priesterweihe von Roland Weiß teilnehmen werden. Den letzten Abend werden wir mit P. Gerstle verbringen.

Preise incl. Busfahrt ab Ruhrgebiet:
Die Preise: 470 € für Einzelzimmer, 450 € für Doppelzimmer.
Im Preis inbegriffen sind Busfahrt und alle Übernachtungen inklusive Halbpension (Frühstück und Abendessen).

Preise ohne Busfahrt bitte erfragen!
Frühbucherrabatt: Es gibt einen Frühbucherrabatt von 20 € für alle, die sich bis zum 31. Januar 2017 per Überweisung anmelden. Nur die Überweisung gilt als Anmeldung (Überweisung auf IBAN: DE74 4401 0046 0758 6834 67).
Bei Stornierung wird der Betrag rücküberwiesen abzüglich eventuell entstandener Kosten.
Die Teilnahme an der Fahrt soll aber nicht aus finanziellen Gründen scheitern. Wer knapp bei Kasse ist, kann sich bei mir melden. Wir werden eine Lösung finden. Anmeldung bitte an
Margot Hintzpeter, Tel. 02844/9119, Email: mhintzi@web.de



Kontakt: mhintzi@web.de
Einkehrabend in Innsbruck
26. Juni 2017 | Pilgerreisen

  • Montag, 26. Juni 2017, 17:00 Uhr, Erwachsenenkatechese: Thema: Die Beichte, Vortragender: P. G. Gesch FSSP
    Widum Amras, Kirchsteig 9, Innsbruck
    Pfarrkirche Amras, Innsbruck
    18:15 Uhr Eucharistische Anbetung, Beichtgelegenheit
    19:30 Uhr Hl. Messe
    Zelebrant: Pfr. Patrick Busskamp OPraem



Kontakt: -
Gregorianik-Schulung im Schwarzwald
30. Juni bis 02. Juli 2017 | Pilgerreisen

COLLEGIUM MUSICUM

Akademie für Sakrale Kunst & Kultur
 

Gregorianik

2017 finden an der Akademie für sakrale Kunst und Kultur verschiedene Gregorianikkurse statt. Inhalt sind dabei nicht nur das praktische Erlernen der Gesänge und Einblicke in die Theorie, sondern auch Stimmbildung in Kleingruppen, um eine optimale Grundlage zu schaffen, die es den Teilnehmern erlaubt, ihre sängerischen Fähigkeiten zu verbessern.

Neben Einführungs- und Praxiskursen wird es 2017 zum ersten Mal einen kleinen Lehrgang für Scholaleitung über zwei Wochenenden geben: Hier werden tiefergehende Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die notwendig sind, um eine Schola anzuleiten.

 

Der Gregorianische Choral – zeitloses Gotteslob

„Wer singt, betet doppelt“, sagt der heilige Augustinus, und für welchen Gesang könnte das mehr gelten, als für den Gregorianischen Choral, die Urform und der Ausgangspunkt der gesamten abendländischen Kirchenmusik?

Der Gregorianische Choral gehört zu den erhabensten liturgischen Gesängen. Vom Text der Heiligen Schrift und der Liturgie bestimmt, ist er klanggewordenes Gebet und steht zugleich am Anfang der Entwicklung der europäischen Musik. Auf der Grundlage dieser Gesänge entwickelte sich die europäische Kunstmusik zu dem vielfältigen und reichen Schatz, der sowohl mit geistlicher als auch mit weltlicher Musik unsere Kultur bereichert. Mit seinen Wurzeln reicht der Choral zurück in die Zeit vor dem großen Schisma und sogar bis zu den jüdischen Tempelgesängen – und schreibt so die lange und große Tradition des gesungenen Gotteslobes fort, als Brücke zwischen den Zeiten und zwischen Orient und Okzident.

Das Faszinierende am Choral ist der Purismus: Da ist keine überflüssige Note, kein lautes Haschen nach Effekten oder Emotionen: Am Text entlang versenkt man sich geradezu kontemplativ in die Anbetung Gottes – der Choral ist klanggewordene Stille.

Zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen

Obwohl auch kirchenferne Menschen und Nichtgläubige zutiefst berührt sind, wenn sie einmal gregorianischen Gesang hören – anders lässt sich der Erfolg verschiedener Gruppen, die den Choral konzertant „aufführen“, nicht erklären – fristet der Choral in der Praxis oft ein Schattendasein: Zu schwer und unzugänglich erscheinen die endlosen Melismen und Melodien, und auch die Notation mit ihren eckigen Notenköpfen auf vier statt fünf Linien wirkt befremdlich. Wer sich aber auf diese uralte und ehrwürdige Musik einlässt, der entdeckt eine einzigartige Welt, in der Glaube, Musik und persönliches Gebet so eng verbunden sind, wie sonst nirgends.

Tatsächlich ist es gar nicht so schwer, den Gregorianischen Choral kennenzulernen! Der reiche Schatz an Melodien hält neben den komplexen Gesängen z.B. eines Messpropriums auch viele eingängige und leichte Stücke bereit – jeder hat wohl schon einmal ein gregorianisches Tantum Ergo oder das Salve Regina gesungen – und auch viele geistliche Lieder aus dem katholischen (und dem evangelischen) Gesangbuch gehen auf gregorianische Vorlagen zurück. Die Praxis zeigt, dass auch Scholen, die gänzlich ohne professionelle Leitung auskommen müssen, mit der Zeit ein ansehnliches Repertoire erarbeiten können, mit dem sie den Gottesdienst der Gemeinde bereichern und durch den Gesang Gott loben und Menschen zum Gebet führen können. Alles, was es braucht, ist also Neugier und ein bisschen Zeit, um in diese Kunst einzutauchen.

Ein praxisnaher Schnupper- und Vertiefungskurs

Genau diese Zeit wollen wir uns ein Wochenende lang nehmen. Dabei werden je nach Kenntnisstand Gruppen eingeteilt, die sich praktisch am Choralgesang versuchen. Einführende Vorträge beleuchten die Geschichte und die Theorie, vor allem aber soll gesungen – und damit gebetet! – werden.

Neben Einzelpersonen möchten wir besonders auch bestehende (oder in der Gründung begriffene) Scholen einladen. Erfahrungsgemäß treffen sich viele Scholen aus zeitlichen Gründen oft nur kurz zum „Durchsingen“ der Melodien oder üben selten. Hier kann ein Kurs unter Anleitung helfen, sich einmal mit Stücken eingehend zu beschäftigen und auch als Gruppe klanglich und stimmlich zusammenzuwachsen.

Wie alle Kurse am COLLEGIUM MUSICUM ist auch dieser Kurs zentriert um die Feier der Heiligen Messe und um geistliche Angebote, wie die heilige Beichte, Andachten und Anbetung. Die Kapelle des Hauses steht darüber hinaus jederzeit zum Gebet zur Verfügung. So wird man nicht einfach nur „künstlerisch aktiv“, sondern stellt in einer ganzheitlich geistlichen Atmosphäre das eigene Tun in den Dienst Gottes und in seine Gegenwart.

Kursüberblick: 

Wochenendkurse Gregorianik

Fr., 17. März 2017 – So., 19. März 2017

Fr., 30. Juni 2017 – So., 02. Juli 2017

 
 

 

Alle Gregorianikkurse werden auf Spendenbasis durchgeführt. Ein Beitrag zur Deckung der Kosten für Kurs, Unterbringung und Verpflegung wird erbeten.

Anmeldung über das Kontaktformular auf dieser Homepage oder per Mail an a.diouf@s-cm.eu.



Kontakt: a.diouf@s-cm.eu
Priesterweihen in Lindenberg (Allgäu)
01. Juli 2017 | Pilgerreisen
D-88161 Lindenberg im Allgäu (Bistum Augsburg)
Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul,
Samstag, 1. Juli 2017, um 9.00 Uhr Priesterweihe des Priesterseminars St. Petrus
Weihetermine des Priesterseminars St. Petrus



Kontakt: p.ramm@fssp.ch
Wallfahrt nach Ziteil in Graubünden - CH
11. Juli 2017 | Pilgerreisen

Ziteil ist der höchstgelegene Wallfahrtsort Europas.
Wo Wallfahrtsort Ziteil am Osthang des Piz Curvér (2'971,8 m ü.M.)
Wann Dienstag, 11. Juli 2017 / ca. 12.00 Uhr hl. Pilgermesse in Ziteil in der ausserordentlichen Form.

Selbstanreise zum Parkplatz von dort "auf eigene Faust" zu Fuss nach Ziteil.

Auch eine oder mehrere Übernachtungen sind in Ziteil möglich.



Kontakt: http://www.ziteil.org/
Einkehrwochenende für Familien in Seebenstein (A)
13. bis 16. Juli 2017 | Pilgerreisen

Ort: Herminenhaus, Seebenstein (A)

Leitung: P. Bernward Deneke FSSP

Preis: zwischen 70 und 170 Euroo

Anmeldung/Info: Frau Maria Trachta

Tel.: +43 (0) 676 / 910 00 15

 



Kontakt: avfclf@tele2.at
Stimmbildungs- und Gesangskurs im Schwarzwald
14. bis 16. Juli 2016 | Pilgerreisen

Wer schon einen Gregorianik-Kurs belegt
oder bei einem Chorprojekt
mitgemacht hat, konnte selbst erfahren,
welch einen Unterschied es macht, wenn
man sich mit Gesang ein wenig auskennt.
In diesem Kurs wird der Fokus auf dem
Entdecken der eigenen Stimme liegen.
Gerade auch Teilnehmer ohne Gesangserfahrung
sind willkommen!
 



Kontakt: a.diouf@s-cm.eu

123

 

     

Veranstaltung vorschlagen:

Kategorie:
Datum:  
bis (optional):   
Titel:
Infos zur Veranstaltung:

Kontakt (öffentlich, z.B. Mail oder Webseite):
Foto hochladen
(optional):

(jpg/jpeg, max. 2MB)
Flyer hochladen
(optional):


(PDF, max. 2MB)
Ihr Kontakt (für Rückfragen, wird nicht veröffentlicht):
Vorname / Name:
Telefon:
E-Mail:
Bitte Resultat eintragen:


 
Fragen zur Missa Tridentina?
Noch Fragen?





Links für (H)eilige
© introibo.net 2016