1St. Benedikt Glocke
St.-Pius-Glocke
Johannesglocke    
 



 

Altartafeln

Wo immer die heilige Messe nach der überlieferten Form gefeiert wird, stehen auf dem Altar auch die drei sogenannten Kanontafeln. Sie haben eine zweifache Funktion, nämlich als Hilfe und Gedächtnisstütze für den zelebrierenden Priester und als Zierde für den Altar. Deshalb sollen sie einerseits gut lesbar, andererseits aber auch ansprechend gestaltet und schön sein.

Daneben gibt es noch andere Tafeln wie Hilfstafeln für Zelebranten oder Ministranten, die in der außerordentlichen Form (noch) nicht so erfahren sind.



  Kanontafeln FSSP 2016

Kanontafeln FSSP 2016

Diese Kanontafeln wurden 2016 von der Priesterbruderschaft St. Petrus herausgegeben.

Die mittlere Tafel hat das Format A3 (42 x 29,7 cm), die beiden äußeren sind 29,7 cm hoch und 16, 5 cm breit. Auf stabilem Karton aufgezogen, sind sie beidseitig mit kratzfester Mattfolie kaschiert. Alle Texte sind übersichtlich gesetzt und sowohl mit den Wortakzenten als auch mit den Hinweiszeichen für Verneigungen und Bekreuzigungen versehen, was die korrekte lateinische Aussprache sehr erleichtert und sie auch für Anfänger in der Kunst der Zelebration des Außerordentlichen Ritus sehr komfortabel macht.

Die mittlere Tafel enthält in ihrer linken Spalte aus den Gebeten der Vormesse. Ihre rechte Spalte enthält die Opferungsgebete und die Kommuniongebete. Auf dem mittleren Abschnitt ist als zentraler Teil die heilige Wandlung in etwas größerer Schrift gesetzt.

Die bildhaften Darstellungen sind von der Epistelseite her zu lesen. Dort ist die Verkündigung der Menschwerdung durch den Erzengel Gabriel an Maria dargestellt. Über dem Text des Schlussevangeliums sieht man die Geburt Jesu in Bethlehem. Die mittlere Tafel beginnt, umrahmt von den Symbolen der vier Evangelisten, links mit einer Szene aus dem Letzten Abendmahl, das zentrale Bild zeigt den Opfertod Jesu mit Maria und Johannes unter dem Kreuz, und auf der rechten Seite grüßt der Auferstandene mit der Osterfahne. 

Kanontafeln FSSP 2016 - Preis: 20 EUR / 23 CHF
Stück:



  Kanontafeln Simplex

Kanontafeln Simplex

Ein Set Kanontafeln, deren mittlere im Format A3 ist. Sie sind sehr gut lesbar, solide verarbeitet und beidseitig mit kratzfester Mattfolie bezogen. Schriftart und Gestaltung passen zum Reisemissale 1962. 

-  Linke Tafel (Ansicht) - Mittlere Tafel (Ansicht) - Rechte Tafel (Ansicht)

Bitte beachten Sie, dass für Bestellungen aus der Schweiz die Kanontafeln aufgrund ihres Formates aus versandtechnischen Gründen leider immer separat verschickt werden müssen, weshalb bei gleichzeitiger Bestellung mit anderen Artikeln die 8 CHF Versandkosten für die Kanontafeln in jedem Fall anfallen. 

Kanontafeln Simplex - Preis: 18 EUR / 22 CHF
Stück:

 

 

Gloria/Credo/Ite Tafel

Im gesungenen Amt stimmt der Priester das Gloria sowie das Credo an. Ebenso singt er (oder im levitierten Hochamt der Diakon) das "Ite missa est". Tafeln mit den verschiedenen gregorianischen Melodien finden Sie hier.

- Gloria/Credo Tafel zum Download
- Ite missa est - Tafel zum Download

 

 

Confiteor Tafel

Im levitierten Hochamt sowie im Pontifikalamt singt der Diakon vor der Kommunion das Kommunionconfiteor. Hier finden Sie dies incl. der korrekten Noten.

- Tafel des gesungenen Kommunionconfiteor zum Download

 

 

Stufengebet- und Weihrauchtafel

Ebenfalls charakteristisch für die "alte Messe" ist das Stufengebet, welches der Zelebrant zu Beginn mit den Ministranten, oder - im Leviten- sowie Pontifikalamt - mit den Leviten betet.

Die Stufengebettafel ist geeignet für Ministranten wie auch Zelebranten, welche das Stufengebet (noch) nicht vollständig auswendig beten können.

Die Weihrauchtafel ist für Inzenseinlage und Inzensierung geeignet.

- Stufengebettafel Variante 1
- Stufengebettafel Variante 2

- Stufengebet-"Spickzettel"
- Download eines grösseren "Spickzettels"
- Weihrauchtafel

 
Fragen zur Missa Tridentina?
Noch Fragen?





Links für (H)eilige
© introibo.net 2016